Home > Aktuell > Finanzierung der StadtNaturRanger bis 2021 gesichert

Finanzierung der StadtNaturRanger bis 2021 gesichert

StadtNaturRanger

Das 2019 gestartete Pilotprojekt StadtNaturRanger wird auch in diesem Jahr seine vielfältige und umfangreiche Arbeit in den Landschaftsschutzgebieten in Pankow fortsetzen. Die Finanzierung der StadtNaturRanger wird bis 2021 durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gesichert. Träger ist die Steremat AFS GmbH in Prenzlauer Berg, die erfolgreich mit dem Umwelt- und Naturschutzamt Pankow zusammenarbeitet.

Aufgabe der StadtNaturRanger ist die Unterstützung der bezirklichen Umweltbehörde, vor allem bei der Schutzgebietsbetreuung. Durch unmittelbare Arbeit im und am Gebiet (Vorort-Begehung, Aufklärung, Monitoring bestimmter Tier­ und Pflanzenarten, Evaluation der Arbeit) und Öffentlichkeitsarbeit sollen die Ranger als „Mittler” zwischen Mensch und Natur agieren, Akzeptanz für die unterschiedlichen Schutzgebiete in der Pankower Bevölkerung aufbauen und die Besucher für den respektvollen Umgang mit dem immer knapper werdenden Gut „Natur” sensibilisieren. Sie tragen damit zur Umsetzung der Berliner Strategie zur biologischen Vielfalt, dem Aufbau eines Umweltnetzwerkes und der Schutzgebietsbetreuung bei.

StadtNaturRanger begehen wöchentlich zwölf Schutzgebiete in Pankow. Auf ihren Touren sprechen sie Bürgerinnen und Bürger an, wenn der Schutz der Natur und Umwelt und auch die Leinenpflicht für Hunde mißachtet wird. Es wird auch beraten und aufgeklärt, um naturschonendes Verhalten und Betretungsverbote zum Schutz von Flora und Fauna verständlich zu machen.

Die StadtNaturRanger kommen dabei auch dem Problem der illegalen Müllentsorgung auf die Spur. Fundorte von Müllablagerungen werden bei den regelmäßigen Begehungen erfasst, eine Entsorgung wird schneller als bisher veranlasst.

Bei ihren Rundgängen nutzen die StadtNaturRanger Smartphones und Tabletcomputer, um naturräumliche Beobachtungen zu Flora und Fauna, Wasserständen und Daten zu Veränderungen in der Landschaft zu dokumentieren.

Der für den Natur- und Umweltschutz zuständige Bezirksstadtrat Daniel Krüger (für AfD) erläuterte:

„Ohne die interdisziplinären fachlichen Kenntnisse und das scharfe beobachtende Auge der Ranger, wäre die umfassende aktuell vorliegende Bestandsaufnahme der Gebiete nicht möglich gewesen. Die Fortsetzung dieser Dokumentation der naturräumlichen Gegebenheiten und Veränderungen bietet wichtige Erkenntnisse und muss fortgesetzt werden.“

StadtNaturRanger
StadtNaturRanger auf Tour – mit Wasserbüffeln im LSG Karower Teiche – Foto: AFS GmbH

Umwweltbildung als Aufgabe der StadtNaturRanger
Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit der StadtNaturRanger ist die Umweltbildung für Groß und Klein. So wurden in 2019 bei Schulen und Kitas Bildungsthemen wie „Fledermäuse – Berlin als Hauptstadt der Flattermänner“, „Insekten – Was summt und brummt denn da?“, „Tiere im Winter“ u.a.m. angefragt. Mit einer Karower Grundschule wurden diese Themen bereits erfolgreich vermittelt.

Die Umwweltbildungsangebote werden in diesem Jahr ausgebaut und sollen zu einem Schwerpunkt werden. Die Kooperationen zwischen den bezirklichen Ämtern, dem Forstamt Pankow, den Revierförstereien Blankenfelde und Buch, und regionalen und überregionalen Akteuren werden vertieft. Auch mit der Agrar GmbH Gut Hobrechtsfelde, der Pferdekultur Gut Hobrechtsfelde und dem Naturpark und der Naturwacht Barnim wird zusammengearbeitet.

Geplant ist auch die übergreifende Kommunikation zu NaturparkRangern im Landkreis Barnim und in den angrenzenden Berliner Bezirkem auszubauen, um Naturbeobachtung und Monitoring grenzüberschreitend abzustimmen.

Save this post as PDF

m/s
Neu: SmartCity-Datenschutzkonzept: Dieses Presse-Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Bitte stellen Sie ihre Browser-Einstellungen zum Datenschutz und zum gewünschten Privacy-Schutz benutzerdefiniert ein. Mehr Informationen und eine Browser-Anleitung finden in unseren Datenschutz- und ePrivacy-Hinweisen.
✖   (Hinweis schließen)