Samstag, 13. April 2024
Home > Aktuell > „Hallo Mühlenkiez!“ startet mit drei Bordsteincafés

„Hallo Mühlenkiez!“ startet mit drei Bordsteincafés

Das Team von „Hallo Mühlenkiez!“

Am 01. August 2021 hat die Arbeit des mobilen Stadtteilzentrums im Mühlenkiez mit dem Team Denise Evers, Ramona Krnjaic und Kuno Zscharnack unter dem Namen „Hallo Mühlenkiez!“ begonnen.

Ziel von „Hallo Mühlenkiez!“ ist es, die unterschiedlichsten Menschen mit aktiver Nachbarschaftsarbeit miteinander ins Gespräch zu bringen.
Vernetzungen, Kurzberatungen, aktivierende Bürgerbefragungen sowie die Teilnahme an öffentlichen Festen werden angestoßen und gefördert.

Das Projekt „Hallo Mühlenkiez!“ des Stadtteilzentrums Prenzlauer Berg wird im Mühlenkiez und angrenzenden Gebieten zwischen Michelangelostraße, Greifswalder Straße & Storkower Straße in 10409 Berlin-Pankow verortet. „Hallo Mühlenkiez!“ ist ein Projekt des Stadtteilzentrums Prenzlauer Berg, das in Trägerschaft der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH ist.

Den Anfang macht das Team von „Hallo Mühlenkiez!“ mit drei gemütlichen Bordsteincafés. Alle Menschen aus dem Kiez sind herzlich auf einen Kaffee und ein kurzes Kennenlernen eingeladen:

  • Donnerstag, 19. August, von 14:30 bis 17:00 Uhr vor dem Quartierspavillon Mühlenkiez in der Thomas-Mann-Straße 37.
  • 24. August, 12:00 – 15:00 Uhr, am Mühlenbergcenter.
  • 26. August (14:30 – 17:00 Uhr, auf dem Elefantenspielplatz.

Darüber hinaus unterstützt das Projekt alle im Mühlenkiez lebenden Menschen dabei, ihre Ideen für ihren und in ihrem Kiez zu entwickeln und umzusetzen. So werden in Zusammenarbeit mit den Bürger*innen neue und bestehende Nachbarschaftsprojekte und Aktivitäten entwickelt, durchgeführt und verstetigt werden um den Kiez für alle lebenswerter zu machen. Weiterhin wird die aktive Integration von geflüchteten Menschen gefördert, die seit Jahren in dem Kiez in Unterkünften für geflüchtete und wohnungslose Menschen leben.

Teilziel: Linderung der Folgen der Pandemie
Die Unterstützung vor Ort soll auch helfen, die (psycho-) sozialen Folgen und Begleit-erscheinungen der Covid-19-Pandemie zu verringern, sowie die Lebensbedingungen der Menschen in diesem Sozialraum zu verbessern.

Denise Evers ist bereits seit mehreren Jahren als Projektkoordinatorin mobil in der Stadtteilarbeit im Mühlenkiez unterwegs und kennt den Kiez und ihre Bewohnerinnen sehr gut: „Ich freue mich, dass wir die spannende Arbeit im Mühlenkiez intensivieren können und ich mit Ramona und Kuno nun zwei erfahrene Stadtteilmitarbeiterinnen an meiner Seite weiß, die mit mir in diesem aufregenden Kiez arbeiten.“

Stadtteilarbeit seit 2018 im Mühlenkiez
Bereits seit Juni 2018 ist das Mobile Stadtteilzentrum im Mühlenkiez vor Ort und trägt die Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit des Stadtteilzentrums Prenzlauer Berg in den Kiez. Durch diese Projektarbeit konnten bereits verschiedenste Begegnungsprojekte ins Leben gerufen werden. So wurde ein Kiezbuch gemeinsam mit den Anwohnenden gestaltet. Viele lebendige und nachbarschaftliche Synergien im Kiez konnten geschaffen und verstetigt werden.

Das neu gestartete Projekt „Hallo Mühlenkiez!“ sattelt auf die geschaffenen Strukturen und Netzwerke auf — und vertieft die Arbeit vor Ort mit einem Fokus auf die Bekämpfung sozialer pandemiebedingter Folgen.
Um gezielt und bedarfsorientiert beraten und unterstützen zu können, werden vor Ort konkrete Bedarfe innerhalb der Nachbarschaft ermittelt.
Schwerpunkte sind Themen wie „Einsamkeitsprävention“ und direkte Beratung der Nachbarschaft.

Finanzierung von 36 Projekten in Berlin
Das Land Berlin stellt insgesamt 9,2 Mio. € aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds für die Bewältigung von Belastungssituationen und Folgen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie bereit. Damit wird eine Umsetzung von bis zu 36 Teilprojekten der Mobilen Stadtteilarbeit in den Berliner Stadtteilen möglich.
Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit (VskA) übernimmt die fachliche Begleitung und organisatorische Umsetzung des Gesamtprojektes.
„Hallo Mühlenkiez!“ ist eines dieser 36 Teilprojekte, es wird von August 2021 bis zum Juni 2023 umgesetzt werden.

Weitere Informationen:

Kontakt: mobilesstadtteilzentrum@pfefferwerk.de

Stadtteilzentrum Prenzlauer Berg: www.stz-prenzlauerberg.de


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — Die Pankower Allgemeine Zeitung ist Teil des weltweit größten unabhängigen und überparteilichen Citizenship-Media Projektes! — Datenschutz, Pressefreiheit, digitale Bürgerrechte, Fair Culture und FairTrade Culture können sich ganz ohne Leser-Paywalls und Leser-Logins frei einfalten. Es gelten die UNESCO-Deklaration zu Prinzipien der Toleranz und die UNESCO-Kultur des Friedens — als Grundlagen für den Aufbau inklusiver, interkultureller und sozialer Plattformökonomien.
Kontakt: info@anzeigio.de

m/s