Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 17.01.2019

Polizeibericht vom 17.01.2019

Polizeibericht

17.01.2019 | Pankow: Vier Sprayer festgenommen

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht in Pankow drei Jugendliche und einen Heranwachsenden wegen des dringenden Verdachts der Sachbeschädigung fest. Gegen 2 Uhr beobachteten Beamte des Polizeiabschnitts 15, wie drei Personen eine Gebäudewand auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Bornholmer Straße besprühten, während eine weitere Person an der Treppe offenbar Schmiere stand. Als die Polizisten den 17-jährigen „Aufpasser“ festnahmen, rannten seine Komplizen davon. Nach kurzer Flucht konnten jedoch auch die drei selbsternannten „Künstler“ im Alter von 16, 17 und 18 Jahren vorläufig festgenommen werden. Der 18-Jährige wurde noch vor Ort entlassen. Die drei jugendlichen Farbschmierer wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

16.01.2019 | Pankow: Brennendes Fahrzeug

Ein Taxifahrer sah in der vergangenen Nacht in Pankow einen Feuerschein an einem Kleintransporter und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Zuerst eintreffende Polizisten des Abschnitts 13 begannen gegen 2.40 Uhr mit den Löscharbeiten an dem geparkten Ford Transit in der Tiroler Straße. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand endgültig ab. Verletzt wurde niemand. Ob hinter der Brandstiftung eine politische Motivation steckt, ist Gegenstand der Ermittlungen, die der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes führt.

15.01.2019 | Heinersdorf: Busfahrer während der Fahrt angegriffen

Ein Busfahrer wurde gestern Nachmittag bei einem Angriff in Heinersdorf leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen trat ein Fahrgast gegen 17.45 Uhr während der Fahrt an den 54 Jahre alten Busfahrer heran und unterstellte ihm, dass das Ziel des Busses in der Anzeige falsch ausgeschildert sei. Zu diesem Zeitpunkt sei der BVG-Bus der Linie 158 in der Romain-Rolland-Straße unterwegs gewesen. Der Kraftfahrer bestritt eine falsche Ausschilderung. Dies bekräftigten auch andere Fahrgäste dem Mann gegenüber. Daraufhin fragte er den Busfahrer, wie er in die Stadt käme. Der Busfahrer schilderte dem unbekannten Fahrgast den Weg und konzentrierte sich wieder auf die Fahrt. Plötzlich holte der Fahrgast aus und schlug dem 54-Jährigen mit der Faust während der Fahrt ins Gesicht. Der Fahrer stoppte daraufhin den Linienbus und der Täter ergriff die Flucht. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Busfahrer mit Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zum Angreifer dauern an.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.