Donnerstag, 26. November 2020
Home > Aktuell > Wirtschaft auf Steroiden in Shanghai

Wirtschaft auf Steroiden in Shanghai

Container-Hafen Yangshan Phase IV

Im Rahmen der diesjährigen „China International Import Expo“ besuchte Zou Yue, Anchorman des Magazins ZOOM IN die Gigafactory von Tesla in Shanghai und den automatisierten Container-Hafen Yangshan Phase IV.
ZOOM IN gehört zum staatlichen China Global Television Network (CGTN).

Der chinesische Journalist und Meinungsmacher zeigte, wie die Vernetzung zwischen USA und China funktioniert, und wie der Boom amerikanischer Unternehmen und des transpazifischen Handel zustande kommt.
Aus der aktuellen kurzen Filmreihe mit dem Titel „In Shanghai: China meets the U.S.“ („In Shanghai treffen sich China und die USA“) geht es um die Dynamik und die Beziehung zwischen den beiden Ländern.

Der von einigen US-Politikern und insbesondere von Donald J. Trump vorgebrachte Ansatz der Entkopplung der Volkswirtschaften hat die Sorge ausgelöst, die beiden größten Volkswirtschaften der Welt könnten ihre Verbindungen zueinander abbrechen.

Zou Yue präsentiert bei seinem Besuch in der Tesla-Gigafactory in Shanghai eine innovative nahezu vollautomatisierten Technologie, die sich schnell weiterentwickelt und mit der die Elektro-Autos in Rekordgeschwindigkeit vom Band laufen. Diese milliardenschwere Fabrik ist für Teslas weltweite Ambitionen entscheidend: schon heute ist China der größte Markt für Elektroautos. Tesla hängt unmittelbar vom Erfolg in China ab.

Automatisierte Fertigung und Logistik trotzt Covid-19-Pandemie

China verfügt heute über ein breites Spektrum starker vorgelagerter Lieferanten und nachgelagerter Abnehmer, die alle Lieferketten in China zuverlässig und weniger anfällig für Störungen machen.
Zou Yue vertritt die Meinung, ein Amerika, das sich von China entkoppelt, würde ein Amerika bedeuten, das sich von der Welt entkoppelt.

Ein McKinsey-Bericht aus dem Jahr 2019 zeigt, wie die weltweiten Verbindungen zu China täglich zunehmen, da es sich bei China um einen Markt, Lieferanten und Kapitalgeber gleichzeitig handelt.

Im Hafen von Yangshan ist der Schifffahrtshandel über den Pazifik im August trotz der Auswirkungen von COVID-19 und des Zollkrieges um 20 Prozent gewachsen.

Die Verbindung von US-Firmen, automatisierter Fertigung und Logistik mit chinesischer Flexibilität und Geschwindigkeit führt in eine neue Dimension: „Economics on steriods“„Wirtschaft auf Steroiden“.

Dieser Beitrag basiert auf einer Nachrichtenmeldung von T House – a talent house, a thought house and a tea house.

Save this post as PDF

m/s