Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 19.02.2019

Polizeibericht vom 19.02.2019

Polizeibericht

19.02.2019 | Pankow: Sexuelle Belästigung und versuchter Raub – Polizei sucht Tatverdächtige

Nach einer sexuellen Belästigung und einem versuchten Raub im August 2018 in Pankow bittet die Polizei Berlin um Mithilfe. Nach bisherigen Ermittlungen war eine 57-Jährige am Dienstag, 21. August 2018, gegen 8 Uhr in einem Zug der Linie S2 unterwegs. Zwischen den Bahnhöfen Pankow im gleichnamigen Ortsteil und Bornholmer Straße in Prenzlauer Berg soll die Frau von einer Gruppe von acht bis neun Männern umringt worden sein. Ein Mann soll dann der Frau an das Gesäß gefasst haben. Anschließend sollen zwei mutmaßliche Mittäter die Frau beleidigt und versucht haben, ihr ihr Handy zu entreißen, als sie von den Männern Aufnahmen fertigte. Am Bahnhof Bornholmer Straße verließ die Gruppe die S-Bahn.

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kann Angaben zu den abgebildeten Männern machen?
Wer kennt Aufenthaltsorte der abgebildeten Männer oder Personen aus dem Umfeld der mutmaßlichen Täter?
Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Bildvergrößerung: Haupttatverdächtiger und zwei mutmaßliche Mittäter
Haupttatverdächtiger und zwei mutmaßliche Mittäter

Falls die unbekannten Täter im öffentlichen Straßenland gesehen werden, bittet die Polizei nicht an sie heranzutreten, sondern umgehend die Polizei über den Notruf 110 mit dem Hinweis „wiedererkannter Straftäter S-Bahn Pankow“ zu informieren und eine Feststellung des Mannes beziehungsweise der Männer durch die Polizei zu ermöglichen.
Bildvergrößerung: Vierter mutmaßlicher Mittäter
Vierter mutmaßlicher Mittäter

Hinweise nimmt das LKA 135 in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-913555, per Fax unter der Nummer (030) 4664-913599, per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.