Home > Bezirksnachrichten > Polizeibericht vom 19.09.2019

Polizeibericht vom 19.09.2019

Polizei Berlin

19.09.2019 | Französisch Buchholz: Beim Rückwärtsfahren Fußgängerin erfasst

Verletzungen an einer Hand und einem Bein erlitt gestern Nachmittag eine 57-Jährige bei einem Verkehrsunfall in Französisch Buchholz. Nach derzeitigen Erkenntnissen war gegen 17.30 Uhr ein 24-Jähriger mit seinem Renault in der Pasewalker Straße rückwärts gefahren, um am Fahrbahnrand anzuhalten und hatte dabei die Fußgängerin erfasst, die gerade die Fahrbahn in Höhe einer Fußgängerfurt überquerte. Die 57-Jährige stürzte und wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten sie und brachten sie zur Behandlung in ein Krankenhaus.

18.09.2019 | Prenzlauer Berg: Versuchte Einbrüche – vier Tatverdächtige festgenommen

In Prenzlauer Berg nahmen Polizisten in der vergangenen Nacht vier Tatverdächtige im Alter von 16 -22 Jahren fest, die in dringendem Verdacht stehen, versucht zu haben, in zwei Geschäfte einzubrechen. Gegen 1.30 Uhr hörte eine Anwohnerin der Wörther Straße Geräusche, schaute daraufhin aus dem Fenster und sah vier Personen, die ein Werkzeug bei sich hatten und von einem Bekleidungsgeschäft zu einem auf der gegenüberliegenden Seite stehenden Fahrzeug rannten. Alarmierte Polizisten konnten den beschriebenen VW noch in der Nähe stoppen und die vier Insassen vorläufig festnehmen. An zwei Geschäften stellten die Polizisten frische Hebelspuren fest, ein Eindringen war offenbar nicht gelungen. In dem genutzten Fahrzeug fanden sie mutmaßliches Tatwerkzeug. Die vier 16, 18, 21 und 22 Jahre alten Tatverdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

18.09.2019 | Prenzlauer Berg: Kinder bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Prenzlauer Berg wurden gestern Abend zwei Kinder verletzt. Nach Zeugenaussagen war die Schülergruppe mit einer Aufsichtsperson gegen 19.10 in der Michelangelostraße unterwegs. Als die Gruppe auf der Mittelinsel der Michelangelostraße wartete, stoppte der Fahrzeugverkehr im linken Fahrstreifen. Ein 45-Jähriger, der mit seinem Ford im rechten Fahrstreifen fuhr, verlangsamte zwar seine Geschwindigkeit, hielt jedoch nicht an und erfasste zwei von drei Kindern, die losgerannt waren, um die Straße zu überqueren. Ein Neunjähriger erlitt hierbei leichte Verletzungen an Armen und Beinen, die ambulant behandelt wurden. Ein Zehnjähriger wurde gemäß Zeugen durch die Luft geschleudert und zog sich bei dem Aufprall Kopfverletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)