Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 22.09.2018

Polizeibericht vom 22.09.2018

Polizeibericht

22.09.2018 | Prenzlauer Berg: Geschäftsinhaber mit Schusswaffen bedroht

Heute früh überfielen Unbekannte einen Spätkauf in Prenzlauer Berg. Den Angaben des 58-jährigen Inhabers zufolge betraten zwei Maskierte gegen 4 Uhr das Geschäft in der Prenzlauer Allee und bedrohten ihn mit Schusswaffen. Der Forderung nach Geld kam der Mann nicht nach, so dass einer der beiden Täter ihn mit der Waffe schlug. Anschließend sei es zu einem Gerangel gekommen, bei dem auch der zweite Täter mit der Waffe auf ihn eingeschlagen haben soll. Anschließend habe das Duo Geld sowie Zigaretten erbeutet und sei geflüchtet. Der 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die er zunächst nicht medizinisch behandeln lassen wollte.

22.09.2018 | Prenzlauer Berg: Beleidigt und verletzt

In der vergangenen Nacht kam es zu einer Auseinandersetzung in Prenzlauer Berg. Zeugenangaben zufolge soll ein 23-Jähriger gegen 3 Uhr mit den Mitarbeitern eines Imbisses in der Schönhauser Allee in Streit über die Zahlung geraten sein. In dessen Verlauf habe er die Mitarbeiter rassistisch beleidigt. Anschließend soll einer der Mitarbeiter, der bislang unbekannt ist, den 23-Jährigen mit einem Dönermesser am Kopf verletzt haben, bevor er flüchtete. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten in eine Klinik, aus der er nach ambulanter Behandlung seiner Schnittverletzung wieder entlassen wurde. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem Verletzten ergab einen Wert von rund 0,7 Promille.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.