Home > Bauvorhaben > Sicherungsmaßnahmen: ehemaliges Kinderkrankenhaus Weißensee

Sicherungsmaßnahmen: ehemaliges Kinderkrankenhaus Weißensee

Kinderkrankenhaus in Weißensee

„Bewegung“ auf dem Gelände des ehemaligen Kinderkrankenhauses
Sicherungsmaßnahmen und Einfriedung an der Hansastraße ab der 38. Kalenderwoche

Auf dem Grundstück Hansastraße 178,180, dem ehemaligen Kinderkrankenhaus Weißensee werden ab der 38. Kalenderwoche dringend erforderliche Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Wegen der jahrelangen Vernachlässigung des Grundstückes durch die ehemaligen privaten Eigentümer, müssen jetzt kurzfristig bruch- und umsturzgefährdete Bäume gefällt und der Zaun erneuert werden, um Gefahren für Nachbargrundstücke, öffentliche Verkehrswege und Personen abzuwenden. Auf den historischen und geschützten Baumbestand wird dabei größte Rücksicht genommen. Zugleich wird auf dem Areal mit Vermessungsarbeiten begonnen. Alle Maßnahmen sind genehmigt und im Bezirksamt Pankow abgestimmt.
Die Immobilie wurde in diesem Jahr an das Land Berlin zurück übertragen, da die ehemaligen privaten Eigentümer sie nicht vertragsgemäß entwickelt hatten. Die Verwaltung wurde der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) übertragen. Nun soll das Grundstück nach jahrelangem Leerstand und Verfall wieder genutzt werden, derzeit prüft das Bezirksamt Pankow die Möglichkeit, dort einen Schulstandort einzurichten.

Pressemitteilung Bezirksamt Pankow | 11.09.2019

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.