Donnerstag, 25. Juli 2024
Home > Aktuell > Vier Bäume werden am Wilhelmsruher See gefällt

Vier Bäume werden am Wilhelmsruher See gefällt

Baumfällung

Am Wilhelmsruher See verändert sich die Baumkulisse: drei Ahorn-Bäume und eine Eiche werden heute gefällt.

Die Gründe für die Baumfällungen:

a) Ab 1. März gilt wieder die Schutzfrist nach Baumschutzverordnung, in der Bäume nicht gefällt werden dürfen, um Natur und Umwelt und vor allem die Vogelwelt zu schützen. Ausnahmen sind dann nur bei besonderer Gefährdung der Verkehrssicherheit erlaubt.

b) Das Umwelt- und Naturschutzamt bereitet derzeit die umfassende Renaturierung des Wilhelmsruher Sees im gleichnamigen Ortsteil vor. Die Sanierungsarbeiten schließen den Rückbau der maroden Aussichtsplattform am östlichen Ufer ein. Der Baubeginn steht noch nicht fest, das Vergabeverfahren läuft noch.

c) Baufeldfreimachung für den Abriß der Aussichtsplattform an der östlichen Seeseite. Hier stehen die drei Ahornbäume im Weg.

d) Auf der Westseite entsteht die Baustelleneinrichtungsfläche. An den Bäumen in diesem Bereich werden die Kronen- und Wurzelbereiche geschützt. Eine Eiche steht allerdings so ungünstig, dass auch sie im Vorfeld gefällt werden muss.

Wilhelmsruher See: Uferbereiche sollen naturnah gestaltet werden

Der Wilhelmsruher See soll renaturiert und naturnah gestaltet werden. Dazu werden gewässertypische Uferböschungen mit Lebensräumen für Tiere und Pflanzen geschaffen. Die vorhandene Ufereinfassung wird teilweise zurückgebaut. Die der östlich und westlich gelegenen Aussichtsplattformen werden rückgebaut. Die Uferböschungen werden neu modelliert, um ein naturnahes Landschaftsbild zu schaffen.

Baustelleneinrichtungsfläche und Baustraße werden nach dem Ende der Arbeiten wieder rückgebaut. Die Flächen werden wieder in den Ursprungszustand versetzt.

Als Ersatz für die gefällten Bäume und die verloren gegangene Vegetation und als Naturausgleich werden in der Grünanlage am See neue Bäume gepflanzt. Geplant sind u.a. Weiden, Erlen bzw. Haselnuss, wobei die Pflanzung erst im Herbst ausgeführt werden kann.

Anstelle der beiden Aussichtsplattformen werden am westlichen Ufer Sitzstufen angelegt.

Planerisch ist das keine gute Lösung, denn die Besucher haben auf den Sitzstufen abends die Sonne im Rücken. Die Erlebnisqualität für die Beobachtung der Sonnenuntergänge wird damit verdorben.

Wilhelmsruher See im Jahr 2015
Wilhelmsruher See See im Jahr 2015 – Foto: Jan Fiedler
m/s