Home > Berlin > Wasserschutzpolizei Berlin taufte die „Schwanenwerder“

Wasserschutzpolizei Berlin taufte die „Schwanenwerder“

WSP 24 Schwanenwerder

Die Wasserschutzpolizei Berlin modernisiert ihre Flotte. Am 13. November 2019 wurde das neue Polizeistreifenboot in Hakenfelde im Bezirk Spandau im Rahmen einer feierlichen Zeremonie von Polizeipräsidentin Frau Dr. Barbara Slowik auf den Namen „Schwanenwerder“ getauft.

Das 13,50 Meter lange und 3,80 Meter breite Boot verfügt über zwei 169 PS starke Dieselmotoren sowie eine hydraulische Bergeplattform am Heck zur Unterstützung von Tauch- und Bergungseinsätzen.

Außerdem ist die „Schwanenwerder“ mit einem modernen Steuerstand, Radar, Überwachungsinstrumenten, digitalen Funkgeräten, flachen Navigationsbildschirmen, Joystick-Steuerung und einer leistungsfähigen Klimaanlage ausgestattet. Ein Side-Scan-Sonargerät sorgt für ein fast dreidimensionales Bild des Gewässergrundes zur Lokalisierung von Personen oder Gegenständen.

Das Boot unterstützt die Arbeit der Wasserschutzpolizei auf den rund 220 Kilometern schiffbaren Wasserstraßen Berlins.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)