Dienstag, 23. April 2024
Home > Aktuell > ChatGPT – Professor Christoph Meinel rät zur Vorsicht

ChatGPT – Professor Christoph Meinel rät zur Vorsicht

Künstliche Intelligenz erobert die Welt der Menschen

Professor Christoph Meinel, der scheidende Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), rät zur Vorsicht bei der Nutzung von Sprachroboter-Software wie ChatGTP:

„Wer im Internet neueste Anwendungen der Künstlichen Intelligenz ausprobiert, sollte mit der Preisgabe sensibler eigener Daten vorsichtig sein“.

Die modernen Internet-Technologien und -Systeme bieten unglaubliche Möglichkeiten im Bereich der Informationsstrukturierung und -verbreitung. Gleichzeitig können auch Informationen aufgefangen werden, die eigentlich vertraulich bleiben sollten. Wer zum Beispiel Finanzdaten auf bestimmte Plattformen hochlade, um daraus eine Präsentation herzustellen, müsse wissen, dass dadurch möglicherweise auch Geschäftsgeheimnisse preisgegeben werden.

Wie kann man sich vor der Preisgabe eigener Daten schützen, die eigentlich privat bleiben sollten?

Auf der offenen Lernplattform openHPI kann man sich kostenlos über Chancen und Risiken informieren der Zukunftstechnologien informieren. In einem Online-Kurs, 30. August 2023 – 10. Oktober 2023 werden Themen wie Künstliche Intelligenz, Blockchain und Internet der Dinge vorgestellt und ihre Risiken erörtert.

Die Anmeldung für das sechswöchige Angebot ist bereits möglich:

https://open.hpi.de/courses/zukunftstechnologien2023

Weitere Informationen:

hpi.de


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — AI-Systeme sind in der Nachrichtenaufbereitung, in der Redaktion und in der Publikation und Syndizierung von Medienformaten einsetzbar. Neue Rollen für Redakteure entstehen dabei als: „AI-Request-Dialog-Editor.“ „AI-Media-Dialog-Designer“ und „AI-Content-Lektor.“
Standardisierte und sicherer „Use-Cases“ werden in anzeigio als „IofAI“ integriert — im RealLabor Berlin.

info@anzeigio.de | akkreditierung@anzeigio.de [ Autoren & Media-Entwickler]

a/m