Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 21.07.2019

Polizeibericht vom 21.07.2019

Polizei Berlin

21.07.2019 | Weißensee: Fahrer eines Rettungswagen angegriffen

Ein Mann griff gestern Nacht den Fahrer eines Rettungswagens in Weißensee an. Gegen 22.20 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei zu einem Einsatz eines Sanitätswagens auf der Rennbahnstraße. Dort sah er zuvor, wie ein Mann den Fahrer des Wagens angriff. Der später identifizierte 31-Jährige soll mit dem Angegriffenen zunächst gestritten, ihn dann jedoch beleidigt und auch bespuckt haben. Kurz darauf sei der Angreifer an dem Fahrzeug hochgeklettert, soll durch das Fenster hinein gegriffen und versucht haben, den 36-jährigen Fahrer aus dem Wagen zu zerren. Dieser stieg anschließend aus, sodass es unmittelbar zu einer wechselseitigen Auseinandersetzung gekommen sein soll. Der Angreifer rief vormals selbst die Rettungskräfte, nachdem er seine schwangere Freundin bewusstlos in ihrer Wohnung fand. Auf der Fahrt zum Krankenhaus wollte er sie im Rettungswagen begleiten. Zur Aufrechterhaltung der Rettungsmaßnahmen im Fahrzeug wurde dies durch den Fahrer des Wagens abgelehnt, worüber es zum Streit kam. Eine Atemalkoholmessung bei dem 31-Jährigen ergab einen Wert von ungefähr 2,4 Promille. Polizisten brachten ihn zu einer richterlich angeordneten Blutentnahme und zur Durchführung erkennungsdienstlicher Maßnahmen in ein Gewahrsam. Dort wurde er nach Beendigung der selbigen wieder auf freien Fuß gesetzt.

20.07.2019 | Prenzlauer Berg: Party eskalierte

In der vergangenen Nach lief in Prenzlauer Berg eine Party aus dem Ruder. Gemäß Angaben von Zeugen hielten sich gegen 1.20 Uhr bis zu 50 Personen bei einer Party in einer Ferienwohnung in der Kniprodestraße auf. Im weiteren Verlauf fingen einzelne Personen an zu randalieren. So wurden Feuerlöscher vor der Tür entleert, das Mobiliar beschädigt und Gegenstände auf die Straße geworfen. Außerdem sollen einzelne Personen die Wohnung geplündert haben. Elektronische Geräte wie Fernseher und Klimageräte sollen sie aus der Wohnung getragen und in Fahrzeuge verladen haben. Als bei den Feiernden bekannt wurde, dass die Polizei alarmiert wurde, flüchteten die Teilnehmer der Party in Richtung Danziger Straße. Eine Absuche nach Tatverdächtigen in der näheren Umgebung verlief erfolglos. Die Wohnung wurde stark verwüstet und erheblich beschädigt. Die weiteren Ermittlungen werden wegen Verdachts des besonders schweren Landfriedensbruchs geführt.

20.07.2019 | Prenzlauer Berg: Fußgängerin von Lkw überrollt

Ein schwerer Verkehrsunfall, bei der eine Frau ums Leben kam, ereignete sich in der vergangenen Nacht in Prenzlauer Berg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war eine Fußgängerin gegen 2 Uhr auf einem Gehweg in der Ostseestraße unterwegs, welcher den Parkplatz eines Supermarktes mit der Paul-Grasse-Straße verbindet. In Höhe der Zufahrt zur Laderampe des Marktes stürzte die Dame über eine Begrenzung hinunter, unmittelbar hinter einen Lkw, der zu diesem Zeitpunkt rückwärts die Laderampe herunter fuhr. Der Lkw überrollte die Frau, die aufgrund der dadurch erlittenen Verletzungen noch am Unfallort verstarb. Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich bei der Verstorbenen um eine 55-Jährige, die aufgrund ihrer erlittenen Verletzungen jedoch noch nicht zweifelsfrei identifiziert werden konnte. Der 51-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall hat der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 1 übernommen.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.