Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 30.03.2019

Polizeibericht vom 30.03.2019

Polizeibericht

30.03.2019 | Pankow: Festnahmen nach gefährlicher Körperverletzung

Nach einer gefährlichen Körperverletzung in Pankow nahmen Polizisten des Abschnitts 13 vier Tatverdächtige fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand entwickelte sich gegen 23 Uhr ein Streit zwischen einem 17-Jährigen und einer Gruppe aus vier Personen, nachdem die Gruppe in einen BVG-Bus der Linie 107 einstieg und sehr laut gewesen sein soll. Der 17-Jährige, der in Begleitung einer 19-Jährigen und eines 23-Jährigen war, soll die Gruppe aufgefordert haben, leiser zu sein. Nachdem er und das laute Quartett den Bus an einer Haltestelle in der Blankenburger Straße verließen, soll er aus diesem heraus mit Tritten und Schlägen angegriffen worden sein. Im weiteren Verlauf soll ihn dann jemand aus der Gruppe mit einem Messer am Hals verletzt haben. Anschließend flüchteten die Angreifer. Alarmierte Polizisten nahmen vier Verdächtige noch in der Nähe fest. Dabei handelt es sich um eine 16-Jährige, zwei 18-Jährige und einen 19-Jährigen. Sie wurden der Kriminalpolizei der Direktion 1 überstellt, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat. Die Stichwunde des Verletzten wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Lebensgefahr bestand nicht.

30.03.2019 | Buch: Mehrere Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Drei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls gestern Nachmittag in Buch. Nach Zeugenaussagen und ersten Ermittlungen war eine 55-jährige Autofahrerin gegen 16 Uhr mit ihrem BMW auf der BAB 10 in Richtung Autobahndreieck Barnim unterwegs. Als sie dabei aus dem linken in den mittleren Fahrstreifen wechselte, soll sie auf einen in der mittleren Spur vorausfahrenden Ford geprallt sein. Durch den Aufprall drehte sich der Ford um die eigene Achse. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr räumte die Unfallstelle. Ebenfalls alarmierte Rettungskräfte brachten die drei Insassen des Ford, einen 9-jährigen Jungen, dessen 39-jährige Mutter und den 38-jährigen Fahrer, zu stationären Behandlungen in ein Krankenhaus. Die 55-Jährige blieb unverletzt.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.