Home > Aktuell > Werbung mit Aufklebern: 9 Vorteile, die Sticker fürs Marketing bringen

Werbung mit Aufklebern: 9 Vorteile, die Sticker fürs Marketing bringen

Geschenk mit Aufkleber

von Gulia Alaimo

Tagtäglich kommen Menschen mit Tausenden von Werbebotschaften in Berührung. Nicht nur im Internet, sondern auch offline. Plakate, Banner oder auch Zeitungsanzeigen konkurrieren um die Aufmerksamkeit der Kunden. Für Unternehmen kann es deshalb schwierig sein, ihre gewünschte Zielgruppe noch stärker auf sich aufmerksam zu machen. Die Lösung sind oftmals ungewöhnliche Werbemittel, die nicht jeder auf Anhieb auf dem Schirm hat. Dazu gehören auch Aufkleber, die sich längst nicht nur in Sammelalben für Kinder finden. Sie gelten vielfach als unterschätztes Marketing-Tool. Der nachfolgende Artikel zeigt die wichtigsten Vorteile von Stickern im Marketing auf.

Hohe Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum

Auch abseits des ortsunabhängigen Online-Marketings kann Werbung reichweitenstark sein. Dies gilt insbesondere für den öffentlichen Raum, in dem täglich viele Menschen unterwegs sind. Auch wenn die Werbung im Internet mittlerweile breitflächig akzeptiert wird, sollten Unternehmen das Offlinemarketing nicht vernachlässigen. Studien belegen, dass die Offlinewerbung auch heute noch bei vielen Konsument: innen hoch im Kurs steht. Viele empfinden Offlinewerbung schlichtweg seriöser, vertrauenswürdiger und weniger aufdringlich.

Zudem erzielen großflächige Sticker, die im öffentlichen Raum aufgeklebt sind, mitunter eine dauerhafte Wirkung. Selbst auf kleinen Flächen lassen sich Aufkleber anbringen, die für Passant: innen leicht sichtbar sind. Besonders aufmerksamkeitsstark sind Sticker an außergewöhnlichen Plätzen, zum Beispiel Fußboden- oder mobile Autoaufkleber. Je gelungener die Sticker sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gesehen und weiterverbreitet werden.

Kompakte Werbegeschenke

Lassen Unternehmen im großen Stil Sticker erstellen, so haben sie ideale Werbegeschenke parat. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt: Es ist möglich, Aufkleber mit Texten, Logos oder auch QR-Codes bedrucken zu lassen. Werden die Sticker dann an Interessenten und Kunden weitergegeben, entsteht eine Win-Win-Situation: Die Beschenkten kleben die Sticker möglicherweise gut sichtbar Zuhause auf. Dadurch erinnern sie sich regelmäßig an das Unternehmen und assoziieren positive Gefühle damit. Ein toller Nebeneffekt ergibt sich darin, dass auch Freunde und Familienmitglieder auf das Werbegeschenk aufmerksam werden. So lassen sich auf indirektem Wege weitere Neukunden gewinnen, ohne dass ein Unternehmen viel investieren muss.

Sticker setzen das Unternehmen positiv in Szene

Im Gegensatz zu anderen Werbemitteln sind Sticker auffällig, aber nicht einnehmend. Sie eignen sich deshalb ideal dazu, um das eigene Image positiv zu stärken. Damit dies gelingt, sollten Betriebe vorab eine umfassende Imageanalyse erstellen. Darin lassen sich verschiedene Kennzahlen, etwa der Bekanntheitsgrad oder der Gesamteindruck, messbar machen. Auf dieser Basis lassen sich die Sticker auswählen, die selbstverständlich das passende Design und die richtige Größe haben sollten.

Sticker sind Eyecatcher
Sticker sind mobil. Einmal aufgeklebt, reisen sie mit den Kunden und tragen die Marke überallhin: In den Urlaub, ins Büro oder zum Brunch ins Lieblingscafé. – Foto: © Stefan Scheidhofer, Pixabay

Sticker als Eyecatcher

Richtig in Szene gesetzt, können Sticker als Werbemittel echte Eyecatcher sein. Auch hierbei kommt es selbstverständlich in erster Linie auf das Design an. Es sollte in erster Linie zum Unternehmen passen, sprich: Die Alleinstellungsmerkmale auf visuelle Art unterstreichen und idealerweise sogar zur Markenbildung beitragen. Mit dem richtigen Konzept werden Sticker also zum visuellen Eyecatcher, der viele Jahre lang effektiv Kunden gewinnen und binden kann.

Aufkleber sind erschwingliche Marketing-Instrumente

Für manche Marketingmaßnahmen müssen Unternehmen tief in die Tasche greifen. Dies gilt ganz besonders für das Suchmaschinenmarketing. Wer online auf der dominierenden Suchmaschine Google sichtbar sein möchte, muss mitunter erhebliche Summen investieren. Doch selbst dann gibt es keine Garantie dafür, im Ranking gut dazustehen. Denn die Anforderungen und Algorithmen ändern sich ständig. Für Unternehmen, die sich gerade im Aufbau befinden oder wirtschaftliche Schwierigkeiten haben, sind diese Maßnahmen nicht umsetzbar. Ganz anders sieht die Sache bei Aufklebern aus: Diese sind sehr erschwinglich und entfalten dennoch eine großartige Wirkung. Oftmals lassen sich personalisierte Sticker schon zu einem Stückpreis von nur wenigen Euro erwerben. Wer eine größere Menge kauft, profitiert zusätzlich vom Markenrabatt.

Sticker tragen zum Markenaufbau bei

Menschen, die Aufkleber sehen, assoziieren damit zunächst einmal nicht unbedingt einen Kauf. Vielmehr interessieren sie sich dafür, welche Marke sich hinter dem Sticker verbirgt. Darin liegt wiederum ein weiterer, großer Vorteil: Sticker sind keine bloße Werbung, sie können Marken sogar populär machen. Indem sie angesehen und weiter verbreitet werden. Mitunter nutzen Menschen Markensticker sogar, um ihre Werte und ihre soziale Identität auszudrücken. Ganze Subkulturen leben zum Beispiel davon, Sticker zu verschenken und sich somit innerhalb einer Szene einen Status aufzubauen. Somit ergibt sich bei den Aufklebern auch für junge Start-Ups eine großartige Chance, ihre Marke öffentlich aufzubauen.

Sticker tragen zum Marktaufbau bei
Damit Aufkleber auch “im Gedächtnis haften” bleiben, sollten sie gut durchdacht sein. Unternehmen sollten sich überlegen, welche Kunden sie erreichen wollen. Hier helfen auch Erfahrungswerte aus anderen Offline-Kampagnen dabei, das passende Design zu kreieren. – Foto: © Michael Gaida, Pixabay

Direkte Erreichbarkeit

Eine weitere, große Stärke der Sticker liegt in der einfachen Erreichbarkeit. Sticker sind ideal dafür, um aktuelle Informationen einfach und schnell an Kunden heranzutragen. Stichwort neues Produkt: Ein Sticker kann zum Beispiel eine neue Information auf einem bereits bekannten Produkt transportieren. Oftmals lassen sich beispielsweise auch kurzfristige Angebote, Rabatte oder Sonderaktionen damit bewerben. Wecken die Aufkleber die Neugier der Kunden, sind diese eher zum Handeln bereit. Deshalb sollten die Sticker kurze und knackige Botschaften oder auch eine Call-to-Action enthalten. Falls der zur Verfügung stehende Platz auf den Stickern nicht ausreicht, lässt sich ein QR-Code anbringen. Damit gelangen die Nutzer: innen auf die Website und können dort mehr Informationen erhalten.

Aufkleber sind vielseitig

Kaum ein Werbemittel ist so vielseitig und flexibel einsetzbar wie der Aufkleber. Es gibt Outdoor- und Indooraufkleber, umweltfreundliche Sticker, vegane Sticker. In bestimmten Branchen haben sich zudem kälte- und hitzebeständige Aufkleber etabliert. Sie kommen in besonders warmen oder kalten Umgebungen zum Einsatz. Zudem lassen sich die Sticker in zahlreichen Ausführungen miteinander kombinieren. Hier lautet die Devise natürlich Klasse statt Masse. Unternehmen sollten es auch nicht übertreiben, da die Botschaft sonst zu überladen ankommt.

Das Gestalten der Aufkleber macht Spaß

Das eigene Marketing zu verbessern, gestaltet sich manchmal ganz schön zäh und macht nicht immer Spaß. Bei Stickern ist dies meistens anders: Hier ist der Spaßfaktor hoch, da die Kreativität im Vordergrund steht. Ein Unternehmen hat (meistens) keine konkreten Vorgaben und kann daher frei gestalten. Für kreative Köpfe kann diese Arbeit sehr erfüllend sein. Zudem ist der Lerneffekt hoch, da jede Konzeption neue Erkenntnisse liefert.

a/m