Home > Berlin > Wohnungsnotfall & Obdachlosigkeit – was tun?

Wohnungsnotfall & Obdachlosigkeit – was tun?

Obdachlos

Die Wohnungsnot verändert nicht nur Alltagsleben und Zusammenhalt in der Stadt, sie hat auch längst kritische volkswirtschaftliche Dimensionen erreicht, die in Berlin zum Arbeitskräfte- und Fachkräftemangel führen, und vor allem ältere Menschen beim Übergang in die Rente besonders hart treffen. Verdrängng uhd Wegzug werden zum Trend. Wohnungsnotfälle häufen sich. Und aktuell sind rund 30.000 Obdachlose in der Hauptstadt.

Was kann getan werden?

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn: Alternativer #Wohngipfel und Kundgebung vor dem Kanzleramt

Der Minister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, wird unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 21.9.2018 im Kanzleramt einen Wohngipfel abhalten. Nach Auffassung eines breiten Zusammenschlusses von Verbänden, Initiativen und Gewerkschaften lässt weder die Koalitionsvereinbarung der derzeitigen Bundesregierung noch der jüngste Gesetzentwurf von Justizministerin Katarina Barley zur Mietrechtsreform erwarten, dass auf dem Wohngipfel den Interessen, Bedürfnissen und Sorgen von Mieter*innen und Wohnungssuchenden angemessen Rechnung getragen wird.

Alternativer Wohngipfel gegen Mietenwahnsinn

Der Deutsche Mieterbund (DMB), der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Paritätische Gesamtverband, der Sozialverband VdK, die BAG Wohnungslosenhilfe und das Bündnis #Mietenwahnsinn veranstalten daher einen Alternativen Wohngipfel am 20. September 2018 von 10 – 18 Uhr im Umweltforum Berlin. Die Einlader*innen und Unterstützer*innen bekennen sich zu einem gemeinsamen Aufruf gegen den Mietenwahnsinn. Innerhalb von wenigen Tagen haben sich schon über 100 Initiativen und Organisationen dem Aufruf angeschlossen.

20. September 2018 | 10 – 18 Uhr
Alternativer Wohngipfel
Anschließend 18 – 19:30 Uhr Diskussion mit Parteienvertreter*innen.

Aktueller Hinweis: die Veranstaltung ist bereits völlig überbucht!

Umweltforum Berlin | Pufendorfer Str. 11 | Berlin-Friedrichshain | www.mietenwahnsinn.info


Wohnungsnotfall & Obdachlosigkeit – was tun?

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. hat ein besonderes Hilfsangebot im Internet gestartet, das Obdachlosen den Weg zu Notübernachtungen und Hilfseinrichtungen weist. Das digitale Verzeichnis hilft auch schon früher, wenn sich der sogenannte Wohnungsnotfall anbahnt. Es hat den einprägsamen Namen WOUNDWIE – www.woundwie.de .

Neuauflage: Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen

Das sehr gefragte „Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen“ ist neu aufgelegt worden. Es kann zum Preis von 15,– € bei der BAG bezogen werden. Das Handbuch ist auch für Ämter und Träger eine Hilfestellung, denn es gibt Hinweise zur Entwicklung lokaler Hilfesysteme und lebenslagenbezogener Hilfeansätze.

Hrsg.:Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V.
Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen
BAG W-Verlag (Berlin, Düsseldorf) 2017
ISBN 978-3-922526-841

Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. | Boyenstraße 42 | 10115 Berlin | www.bagw.de

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.