Home > Aktuell > Berlin: Die Stadt der nachhaltigen Mode

Berlin: Die Stadt der nachhaltigen Mode

Mode Shopping in Berlin-Mitte

Über Berlin gibt es vieles zu sagen – Gutes und weniger Gutes. Insbesondere ist es jedoch eine Stadt voller Leben, Kreativität und Innovationen. Auch modetechnisch hat Berlin trotz aktueller Rückschläge immer viel zu bieten und bewegt sich in vielerlei Hinsicht auf Augenhöhe mit den großen internationalen Fashion-Metropolen. Seit einigen Jahren richten Modeschöpfer und Designer ihren Blick auf die Hauptstadt. Vergangene Events wie die „Berlin Fashion Week“, „Bread & Butter“ oder die „Fashion’s Night Out“ zeigen schon länger: Berlin kann neue Mode kreiieren. Gleichzeitig ist Berlin bekannt für seine vegane Szene, Nachhaltigkeitsbestrebungen, hochwertiges Modedesign und viele individuelle Modelabels. Nachhaltigkeit und Shopping – geht das denn zusammen? Und ob!
Nachhaltigkeit in der Modewelt

Mode spiegelt immer auch die Kultur eines Landes wider. So ist die Mode in Moskau prunkvoll und glitzernd, in Paris romantisch und edel. Entspannt und minimalistisch kleidet man sich in Stockholm. Auch Berlin hat seinen eigenen, besonderen Stil, der insbesondere von der vielfältigen Clubszene und dem Wunsch nach Individualität geprägt wird. In den letzten Jahren hat außerdem das Thema Nachhaltigkeit in der Textilindustrie weltweit an Bedeutung gewonnen. Die Konsequenz: Auch in Berlin sprießen nachhaltige Labels aus dem Boden. Und Second-Hand-Kleidung und Shopping auf Flohmärkten ist beliebter denn je.

Nachhaltig shoppen in Berlin

Egal, wie ökologisch und fair Textilien produziert wurden – am umweltfreundlichsten ist es immer noch, den CO2-Ausstoß deutlich zu verringern. Das geht am effektivsten, indem man seinen Konsum einschränkt und Kleidung trägt, die nicht neu produziert werden musste, sprich: indem man Second-Hand kauft, auf Flohmärkten und Kleidertauschpartys. Zudem gibt es diverse Fairtrade-Läden, in denen man mit gutem Gewissen Neues kaufen kann. Der „Supermarché“ in Kreuzberg beispielsweise führt ausschließlich nachhaltige Labels. Generell findet man in Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Kreuzberg eine Vielzahl kleiner, nachhaltiger Läden. Interessant und ein Phänomen, das in dieser Form bis vor einigen Jahren sicherlich noch nicht hätte existieren können, sind auch die „Green Fashion Tours“. Dabei handelt es sich um Stadtführungen der besonderen Art, in deren Rahmen man zu Fair-Fashion- und Upcycling-Shops durch verschiedene Berliner Bezirke geführt wird.

Naturstoffe in der Schönhauser Allee
Naturstoffe in der Schönhauser Allee: die Wertschöpfungskette für nachhaltige Mode wird in Berlin durch kreative Textil-Händler gesichert – Foto: m/s

Save this post as PDF

a/m