Home > Berlin > Fridays-for-Future-Dog mit „Zero-Emission“

Fridays-for-Future-Dog mit „Zero-Emission“

"Fridays-for-Future-Dog"

Ein mittelgroßer Hund hat einen Öko-Fußabdruck, der etwa einem Zehntel der CO2-Emissionen seines Herrchens entspricht. Rund 1800 Kilogramm CO2 produziert ein Hund pro Jahr. Doch fleischhaltiges Futter, rund 375 leere Hundefutter-Dosen, rund 36 Schachteln für Trockenfutter und und etwa 300 Plastiktüten für die fäkalen Hinterlassenschaften des typischen Stadthundes zählen noch dazu. Ein Labrador oder Schäferhund hat damit die Umweltbelastung eines Kleinwagens.

Ein Bettler in Charlottenburg-Wilmersdorf hat sich nun seinen Hund mit „Zero-Emission“ geschaffen: den Fridays-for-Future-Dog.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.