Home > Aktuell > Baumfälloffensive für einen temporären Schulstandort

Baumfälloffensive für einen temporären Schulstandort

Baumfällung

Sieben Bäume müssen einem temporären Schulstandort für 600 Schülerinnen und Schüler weichen, der ab 2022 auf dem Parkplatz und der Grünfläche an der Parkplatz Talstraße / Ecke Eschengraben errichtet wird.

Die Baumfällungen werden vom 17. – 19. Februar 2021 im Auftrag des Bezirksamtes Pankow durchgeführt.
Während der Baumfällarbeiten kann es zu Beeinträchtigungen auf dem Parkplatz Talstraße/ Eschengraben kommen. Entsprechende Hinweisschilder vor Ort sind zu beachten.


Schule am Eschengraben
Schule am Eschengraben: Neubau ab Sommer 2021 als Schuldrehscheibe – Grafik: Bezirksamt Pankow

Baufeldfreimachung und Schulneubau

Im Juli 2021 beginnt die Baufeldfreimachung, so dass im I. Quartal 2022 mit den Bauarbeiten und der Errichtung des Schulneubaus begonnen werden kann.
„Der Schulneubau dient für eine begrenzte Zeit von 10-15 Jahren als Ausweichquartier für Grund- und Oberschulen, die aufgrund des Sanierungsstaus der letzten Jahre dringend saniert und erweitert werden müssen”, erklärte dazu der Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Facility Management und Gesundheit, Dr. Torsten Kühne.

Der im Rahmen der Schulbauoffensive entstehende Schulneubau wird als sogenannte „Schuld-Drehscheibe“ betrieben. Das bedeutet laut Kühne:

„Um einen störungsfreien Unterricht weiterhin zu gewährleisten, aber auch, um die Sanierungen zügig durchzuführen, werden einzelne Grund- und Oberschulen für die Dauer der Sanierungsarbeiten nacheinander an diesen Schulstandort ausgelagert.”

Das geplante Schulgebäude besitzt einen L-förmigen Grundriss und wird in modularer Bauweise errichtet. Es erstreckt sich entlang des Eschengrabens und der Talstraße.
Neupflanzungen von Bäumen, Schulaußenflächen und Sportflächen sind ebenfalls vorgesehen. Sowohl der Parkplatz als auch die Grünfläche mit einem stark sanierungsbedürftigen Spielplatz müssen für die Dauer von 10-15 Jahren dem provisorischen Schulstandort weichen.

Es ist zukünftig vorgesehen, nach dem Rückbau des Schulgebäudes die Freiflächen für eine öffentliche Nutzung durch die Anwohner wieder freizugeben. Auch der Parkplatz soll dann jetzigen Funktion wieder bekommen.

m/s