Home > Aktuell > Charity, Fundraising & Spenden

Charity, Fundraising & Spenden

Charity, Fundraising & Spenden

Berlin ist auch eine Hauptstadt der gemeinnützigen und mildtätigen Vereine, der Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen, der Kulturorganisationen, Sportvereine und Sportverbände, Kirchen und der Wohlfahrtsverbände.

Alle gemeinsam ist das Interesse an Sichtbarkeit, Publizität und Anerkennung und öffentlicher Reputation. Die für das Sponsoring von Unternehmen so bedeutsame öffentliche Sichtbarkeit, Medien-Reichweiten und Zielgruppen-Sichtbarkeit erzielen zudem auch eine nachhaltige Werbewirkung für beteiligte Unternehmen.

Die Pankower Allgemeine Zeitung und das Mediennetzwerk Berlin stellen direkte „interessierte Lesekontakte und große Lesereichweiten“ für jedes Thema her. Dies ist möglich, weil auf Leser-Log-ins und Abo-Paywalls verzichtet wird. Alle Beiträge stehen zudem unbefristet online, wiederauffindbar im offenen Internet. — Es ist eine einfache Innovation, die eine sehr große wirtschaftliche Bedeutung hat.

Allerdings erfordert dies einfache Medien-Innovation eine faire Kostentragung für journalistische und redaktionelle Leistungen und für die Kostendeckung der technischen Medienplattform.

Journalistische und redaktionelle Leistungen können in einem universellen Baustein-System gebucht werden. Es wird so nur das bezahlt, was tatsächlich redaktionell geleistet wird. Abgerechnet wird mit einem Index-Verfahren: der Redaktions-Plattformstundensatz (RP/h) legt alle Kosten auf die effektiv geleistete Arbeitsstunde um. Damit entsteht ein unbestechlicher, universeller Maßstab und Vergleichsmaßstab, der mit allen Medienplattformen und Plattformökonomien verglichen werden kann.

Die politisch und redaktionell gewünschte Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung, die Sicherung von ePrivacy und das „smartmobile Nutzerverhalten“ sorgen zusammen für eine Zeitenwende: die bisherige Werbefinanzierung von Journalismus durch Anzeigen Dritter Unternehmen bricht endgültig ab. „Und das ist gut so!“

Ab 1.1.2023: Neue AGB´s für Charity, Fundraising & Spenden

Das Mediennetzwerk Berlin steht im Wettbewerb mit anderen privaten, internationalen und staatlichen und staatlich geförderten Medienplattformen, die auch Themen zu Charity, Fundraising & Spenden abdecken.

Angesichts jährlich tausender „Charity, Fundraising & Spenden-Events“ in Berlin, stellte sich die Frage nach der fairen Kostentragung und sicheren Finanzierung der journalistischen Vorankündigung, Begleitung und Nachberichterstattung für diese Themenbereiche. Ein hoher Kommunikationsaufwand entsteht:

Spender, Sponsor und Spendenempfänger und beauftragte PR-Agentur sorgen für mehrfachen Aufwand für Datenschutz, Datenhaltung, Kommunikation, redaktionelle Beratung und Publikation. Dazu stehen nun drei Kostenmodelle zur Auswahl:

  • Direktpublikation durch Spendenempfänger = 66,– € RP/h
  • Beauftragung durch Medien-Agentur = 132,– € RP/h
  • Public Social Responsibility-Sponsoring = 10 % der Spenden- & Zuwendungssumme (ab 1.000,– €).

Das „Public Social Responsibility“-Sponsoring wird dabei systemrelevant und gemeinnützig aufgeteilt:

  • 7,5% der Spenden- und Zuwendungssumme (ab 1.000,– €) werden als Autor-Honorare und als Journalistenhonorare ausgeschüttet.
  • 2,5% der Spenden- und Zuwendungssumme werden für die Redaktion und Plattformentwicklung eingesetzt.

Sponsoren und Zuwendungsgeber zeigen damit gleichzeitig ihre „öffentliche soziale Verantwortung“ für Pressefreiheit und Demokratie!

Die neuen AGB-Regeln zu Charity, Fundraising & Spenden werden EU-weit allen Lokalpresse-Herausgebern und Presseverlagen zur Übernahme als Geschäftsmodell empfohlen. — Es findet damit eine Gleichstellung zu anderen Internetplattformen für Crowdfunding und Fundraising statt — allerdings mit dem Ziel, Lokaljournalismus statt Plattform-Investoren nachhaltig zu finanzieren.

Nähere Informationen:

Euro-Press-White-Paper: Journalismus & Empfehlungen für Charity, Fundraising & Spenden
Kontakt: akkreditierung@anzeigio.de

m/s