Dienstag, 23. April 2024
Home > Aktuell > Putin wurde bereits 2015 vor der intelligenten Waffenentwicklung gewarnt

Putin wurde bereits 2015 vor der intelligenten Waffenentwicklung gewarnt

Ukraine-Krieg: Zerstörter Panzer

Von Michael Springer

Die Pankower Allgemeine Zeitung ist vor zehn Jahren gestartet. Am 31.5.2012 erschien der erste Beitrag.

Aus diesem Anlass werden im Monat Mai ein paar Rückblicke erscheinen.

Als 2014 in Berlin-Adlershof das digitale Programmangebot von RT Deutsch startete, entstand die Idee, eine satirisch-kritische „RUSSISCH Ei TODAY – neue Rubrik“ zu starten.

Die neue Rubrik wurde noch im selben Jahr mit einer Abmahnung überzogen: ein Kochbuchautor beanstandete für sein Rezept und die Abbildung eines „Russisch-Ei“ Urheberrechte. Da es sich aber um eine „satirische Bricolage“ handelte, wurde die Abmahnung erfolgreich abgewiesen. Um nicht auf Anwaltsgebühren sitzen zu bleiben, wurde dennoch die 290 x 290 Pixel große Bild-Kachel aus dem Netz genommen. Seither fehlt bei den Beiträgen das Titelbild. — Im Rückblick sind die mit satirischer Absicht publizierten Beiträge heute auch als ernste Warnungen zu verstehen.

Wo wurde Putin geboren? — Wer war seine Mutter?

Putin´s Muttertag war ein Beitrag aus der Rubrik RUSSISCH Ei TODAY, der am 7.Mai 2015 erschien, und einen Beitrag der ZEIT zur Biographie von Wladimir Putin aufgriff.

RUSSISCH Ei TODAY – und die „schwerfliegenden Pläne“ eines Studenten

In dem Beitrag „Putins Hybris: Hybridflieger für hybriden Krieg“ wurden die Visionen des Studenten der Luftfahrttechnik Aleksey Komarow kommentiert, mit denen Russland angeblich riesige Transportflugzeuge plante, die binnen Stunden eine komplette Armee mit 400 Panzern in jedes Land verlegen können.
Spätestens bei dieser Vision hätte man nachdenklich werden müssen, wohin sich Russland entwickelt:

Zitat:
Russia Today entfaltete dann noch die eigentliche Botschaft, es geht um globale Machtprojektion:

„Mit der Entwicklung eines Netzwerkes von Militärstützpunkten im Mittleren Osten, Lateinamerika und Südostasien scheint es offensichtlich, dass sich Russland auf eine militärische Konfrontation auf transkontinentaler Ebene vorbereitet“, wird die geheime Quelle von Russia Today zitiert. „Das bedeutet, dass wir zum ersten Mal die Möglichkeit besitzen, eine vollwertig ausgestattete Armee an jeden Ort der Welt zu bringen“ – in nur wenigen Stunden.“

Für die Leserinnen und Leser von Russia Today beginnt nun die Ära der Angst und Vorbereitung. Bis 2024 wird Rußland als Weltmacht mitspielen, so die indirekte Botschaft.“ – Zitatende.


RUSSISCH Ei TODAY und der ARMATA-Panzer

Damit wurde das Thema Waffenentwicklung zum Thema für die Redaktion.

Der 2015 in den russischen Medien vielgelobte Panzer ARMATA wurde in einem eigenen, 2015 noch satirisch geschriebenen Beitrag behandelt, und mit laufenden US-Waffenentwicklungen gegenüber gestellt:

ARMATA mit „Super-Plopp“ bekämpfen

Dort wurde das Prinzip der „Loitering Munition“ vorgestelllt, mit dem heute Drohen als „ ferngesteuerte Kamikaze-Präzisionsmunition“ eingesetzt werden, und sogar als Schwarm operieren. Neben der Zielbekämpfung kann Loitering Munition auch für Aufklärungszwecke eingesetzt werden. Der Krieg um Berg-Karabach hat dann gezeigt, dass Loitering Munition maßgeblich zum Erfolg auf dem Gefechtsfeld beitragen kann. Die „Low-Cost UAV Swarming Technology“ (LOCUST) war 2015 noch in Entwicklung.

Heute haben diese neuen Waffensystemkategorien eine große Wirkung im Krieg in der UKRAINE. Mindestens 23.200 russische Militärangehörige und tausende Panzer sind von Panzerabwehr-Raketen getötet worden. Viele davon sind von Bayraktar TB2-Drohnen (türkisch Bayraktar ‚Fahnenträger‘) abgefeuert worden.

Der Beitrag aus dem Jahr 2015 liest sich heute nicht mehr als Satire, sondern als Warnung:

„Das „Super-Plopp“-Szenario zeigt: Hoch-Rüstung ist Geldverschwendung – und lohnt nicht. Künftige Kriege können durch intelligente Waffen nicht nur erschwert, sondern sinnlos gemacht werden!“



m/s