Home > Berlin > SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0

SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0

anzeigio SmartCity x SmartCountry-Region 5.0“

Die Metropolenregion Berlin-Brandenburg und das gesamte Land Brandenburg sind Einzugsgebiet für ein Pilotvorhaben einer allgemeinöffentlichen „SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0“. – Berlin 891,8 km² und Brandenburg 29.479 km² bilden ein 30.370,8 km² großes Pilot- und Reallabor für regionale und allgemeinöffentliche Web und IoT-Technologien. In der „SmartCity x SmartCountry-Region 5.0“ können Presse-Medien, Medien, digitale Vernetzungen, Netzwerk- und Plattform-Synergien und lokale, regionale und weltweite Arbeitsteilungen und Wertschöpfung organisiert, pilotiert und nachhaltig ausgestaltet werden.

Möglich wird dies durch universelle offene Anzeigen-Technologien anzeigio für Web + IoT mit 0G (Satellit) bis 5G (Mobilfunk)*.

Die Bezeichnung „SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0“ kennzeichnet eine offene, frei gestaltbare, hybride und wechselseitige Stadt-Land-Kooperation. Stadt-Land-Kollaborationen und synergetische Systemstrategien zwischen Stadt und Land werden möglich, weil Entfernung und Transaktionskosten keine bestimmende Kostendimension mehr sind. Das Mediennetzwerk Berlin bildet dazu Flat-Markets mit fairValue-Transaktionskosten. Die Verfügbarkeit von satellitengestützten Internet und IoT-Technologien sichert freie Privatinitiative für Alle.

Im Prinzip ist der öffentliche Zugang für alle Bürger und zeitweiligen Gäste und Kooperationspartner zur„SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0“ offen. Einzelpersonen, Kunden, privatwirtschaftliche Unternehmer und Unternehmen, kommunale und gemeinwirtschaftliche Trägerorganisationen, Konzerne können konnektieren – auch publizieren. Das Preissystem beruht auf fairValue-Prinzipien.

Dahinter steht eine „freiheitlich-rechtskonforme Digitalstrategie“, die auf EU-Rechtsrahmen und nationale und kommunale Rechtsrahmen beachtet, und wenn nötig auch verändert. Die Grundsätze der Cities Coalition for Digital Rights werden beachtet und weiter entwickelt.

Leitbilder sind „smart Citizenship“ und digitale-soziale und inklusive Marktwirtschaft.

Ausgangpunkt ist die Idee, allen wirtschaftlichen Akteuren in Stadt und Land wirtschaftliche Zugänge zu alle innnovativen, additiven und generativen Cloud-Angeboten und digitalen Produktionsverfahren zu verschafffen, und allen Technologie-Anbietern effektive Informations-, Handels- und Vernetzungsmöglichkeiten für freie Vertragsanbahnung, für Auftragsfertigungen und Vermarktung zu verschaffen.

Alle wirtschaftlichen Akteure, das sind: Bürger, Künstler, Freiberufler, Unternehmer, Dienstleister, Vereine, Träger, Genossenschaften, mittelständische und große börsennotierte Unternehmen, Weltkonzerne, landeseigene und kommunale Unternehmen und kommunale Verbände.

Individuelle Entfaltungsfreiheiten, wirtschaftliche und soziale, interkulturelle Verantwortungen und Konnektierungen sind im innovativen Wechselspiel und immer fair verhandelbar zu gestalten.

Verteidigung der europäischen Lebensweise – lokal verhandelbare Wirtschaftsordnung und kommunale Selbstverwaltung

Ausgangsüberlegung ist das Axiom, die europäische Lebensweise und Wirtschaftsverfassung, Bürgerrechte und wirtschaftliche Entfaltungsfreiheit zu sichern. Der deutsche Verfassungsgrundsatz von der Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen zwischen Stadt und Land soll nicht nur politisch-wirtschaftlich, sondern auch informell und technologisch ernst genommen werden. Im weltweiten Wettbewerb wird auf freie, regelbasierte Märkte und fairValue-Transaktionsökonomien und interkulturelle Interessenausgleich gesetzt.

Die Vorteile: Die Digitale Agenda der Bundesregierung und die Digitale Agenda der EU und nationale und kommunale Rechtsrahmen können universell harmonisiert und „politisch, marktwirtschaftlich und kommunal“ verhandelbar gemacht werden. Gemeingutökonomien und fairValue-Transaktionsökonomien sind marktwirtschaftlich gestaltbar. Der Zugang zur „SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0“ kann auf der Anforderungsebene verbal und politisch formuliert werden. Für die digitale Übersetzung ist eine Übersetzung und Digitalisierung in Form einer „Politik-API“ erforderlich.

Das Leitbild der „supereffizienten SmartCity x SmartCountry-Region 5.0“ soll erdacht, technologisch entwickelt und nachhaltig umgesetzt werden. Große Teile der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung können bis 2030 auf vollautomatisierte Systeme und Plattformen verlagert werden. Kommunen und Institutionen müssen sich auf den einhergehenden Digitalisierungsschub einstellen. Die nachhaltige Produktion und Nutzung von Umweltressourcen in einer Kreislaufwirtschaft wird geplant.

Pressefreiheit und Digitalisierung 5.0

Die digitalen Bezirkszeitungen im Mediennetzwerk Berlin schaffen eine erste mediale Basis für die Entfaltung der „SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0“: Aufmerksamkeit, Themenöffentlichkeiten und offene informellen Vernetzungen können mit Flat-Markets gestaltet werden.

Mit dem im Ausbau befindlichen Anzeigensystem anzeigio für Web + IoT werden extrem effiziente Möglichkeiten geschaffen, allgemeinöffentliche und vernetzte Echtzeitssysteme zu schaffen, um Open Access, Kontaktaufbau, Marketing, Vernetzungsmarketing und Marktplätze – sowie konnektierte Cloud-Märkte wirtschaftlich zu betreiben.

Voraussetzung für das Funktionieren des Anzeigensystems für Web + IoT ist die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Basis für Pressefreiheit und OpenAccess, sowie informationelle Selbstbestimmung und Transparenz, wie sie im Rahmen von Datenschutzgrundverordnung und ePrivacy gesichert wird.

Design, Normen- und Wissensorganisation sowie Transaktions-Ökonomien der „SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0“ werden nach dem Vorbild von Segel- und Yachtclubs entwickelt. Segel- und Yachtclubs sind eine gute Metapher, weil sie auf immaterielle Normen, nautische Regelwerke, Wissen und Verhaltensregeln aufbauen – und darin praktisch für jeden wirtschaftlichen Akteur gleich sind, aber mannigfaltig skalierbar und frei gestaltbar. Die wichtigtes Chance: jeder Citizen kann eine eigene Yacht (Projekt, wirtschaftliches Vorhaben) bauen und betreiben und im Rahmen der Verkehrsregeln frei und ggf. gemeinsam segeln und auch gegen den Wind des globalen Wettbewerbs vorankommen. Die Ordnungszahl 5.0 signalisiert Offenheit, informelle Transparenz und zukunftsoffene Governance als Synergie- und Systemeigenschaften, die durch immaterielle Regeln, Satzungen und Gesetze gesichert sind.

OpenAccessForAll, DesignForAll, OpenSource und OpenData sind als Prinzipien und Anforderungen auf allen Eben zu sichern. Protokolle, Software und Dienste im Rahmen von Rechtskonformität sind frei wählbar und nutzbar. anzeigio OpenPressWare sind Normen, Regeln und Protokolle, die die wirtschaftliche Basis von Pressefreiheit** sichern.

Die entwickelten Lösungen werden im Rahmen von OpenData und fairValue-Lizensierungen allen Presse-Medien und Kommunen zugänglich gemacht, um die wirtschaftliche Eigenständigkeit von Pressemedien zu sichern.

Mehr Informationen:

www.anzeigio.de | info@anzeigio.de


* anzeigio für Web + IoT mit 0G (Satellit) bis 5G (Mobilfunk) arbeitet technologieoffen mit allen IoT-Ökosystemen zusammen. Ist eine Systemmarke der anzeigio open systems ltd. in London – www.anzeigio.com (website coming soon).

** Weltweit gibt es über 700 SmartCity-Strategien. „Einfach.SmartCity.Machen:Berlin“ und die „SmartCity x SmartCountry-Strategie 5.0“ sind die einzigen Strategien mit „Pressefreiheit“, „freiheitlich-rechtskonformer Digitalstrategie“ und wettbewerbsfähigen Transaktionskosten- im Vergleich zu SmartCity-Lösungen mit Data-Centern und „Command & Control-Centern“ mit Scoring-Apps. Es sind auch die einzigen Strategien nach EU-Konformitätskriterien, EU-DSGVO und ePrivacy.

Save this post as PDF