Home > Literatur
Der Landhaus-Garten

Die schönsten Landhausgärten

Ein neues Gartenbuch inspiriert zum Thema Landhausgarten: "Der Landhaus-Garten, Inbegriff von Idylle, Schönheit und Romantik: Für viele ist er ein Sehnsuchtsgarten, Gegenentwurf zur Hektik der Arbeitswelt, ein Ort zum Entspannen und Träumen." Landschaftsarchitektin Stefanie Syren und Gartenfotografin Elke Borowski haben viele Beispiele vorbildlicher Gärten zusammengetragen und in kleinen Reportagen beschrieben. Das

Weiterlesen
"We love Schrebergarten"

„We love Schrebergarten!“

Kleingärten sind in Berlin gefragt wie nie. Die Voranmeldelisten sind voller Bewerbungen. Investoren und Kommentatoren wollen sie bebauen. GartenliebhaberInnen und Eltern wollen sie gestalten und nutzen. Viel Wissen um die Gestaltung von Kleingärten und schöne Ideen sind in einem neuen Buch zusammengefaßt, das zugleich auch eine Liebeserklärung und in Berlin

Weiterlesen
Marco d'Eramo: Die Welt im Selfie

Marco d’Eramo: Die Welt im Selfie

Der römische Journalist und Autor Marco d’Eramo hat sich in bemerkenswerter Weise mit der "größten Industrie der Welt" auseinander gesetzt, dem Tourismus. Das Original erschien unter dem Titel Il selfie del mondo. Indagine sull’era del turismo (Feltrinelli). Aus dem Klappentext: "Was den einen Erholung vom Alltag ist, wird für die anderen

Weiterlesen
Menschen in der Metropole:

Stadtluft macht reich / arm

"Stadtluft macht frei", auch heute noch. Städte bieten unzählige Möglichkeiten - je größer der Geldbeutel, umso mehr. In Stadtluft kann man Wohlstand erreichen und genießen. Sie lässt ärmere Menschen aber auch ihre Armut besonders spüren. Städte sind Motoren der Wohlfahrtsproduktion. Zugleich häufen sich in ihren Verwaltungen die Probleme öffentlicher Armut.

Weiterlesen
François Jullien: Es gibt keine kulturelle Identität

François Jullien: Es gibt keine kulturelle Identität

Um die Begriffe "Leitkultur und kulturelle Identität" entfalten sich wortgewaltige politische Diskussionen, Demonstrationen und sogar Gewaltausbrüche. Doch was, wenn es gar keine "kulturelle Identität" gibt? Der Philosoph und Sinologe François Jullien mischt sich mit einem kleinen Buch auf scharfsinnige Weise in die endlosen und kaum noch überschaubaren Debatten um Migration,

Weiterlesen
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.